A A A

Unsere Geschäftsführerin, Gabriele Hintermayer, MSc nahm im November an 2 Veranstaltungen rund um chronisch kranke Kinder und Jugendliche teil.

Foto: Kinderliga

 

 

Am 13.11. wurde von „Chronisch Konkret“ zum Thema „Rechte chronisch kranker Schüler“ geladen. Am Podium diskutierten Bundesministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß (BM für Frauen, Familien und Jugend), Dr. Lilly Damm (Gesundheitswissenschaftlerin), Dr. Peter Fichtenbauer (Volksanwalt) und OLNMS Paul Kimberger (Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Pflichtschülerinnen und – lehrer). Es wurden auch immer wieder Betroffene, und Experten um ihre Meinung gefragt. Die Bereitschaft etwas zu verändern ist spürbar, jedoch sind noch viele Hürden zu bewältigen! Wir hoffen, dass 2019 vorhandene Ideen und Lösungen umgesetzt werden.


Am 20.11. fand das 5. Kinder- und Jugendgesundheitssymposium unter dem Motto „Ein Gespräch auf Augenhöhe – gemeinsam anders, anders gemeinsam – Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung!“ statt.


In Österreich leben mehr als 190.000 Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen wie Asthma, Allergien, Diabetes, Rheuma und anderen. Für diese Kinder ist es wichtig, dass sie ebenso aufwachsen und die Schule besuchen können wie andere Kinder auch. Sie
haben ein Recht auf Inklusion und Partizipation. Neben Fachvorträgen erzählten auch eine betroffene Mutter und ihre Tochter über ihre Erfahrungen. Kurzfilme, welche in einem Schulprojekt entstanden sind, zeigten die unterschiedlichen Zugänge zu dem Thema auf.


Was gefehlt hat? Die Perspektive der Pflege – MOKI-Wien betreut monatlich durchschnittlich 25-30 Kinder und Jugendliche in Kindergärten, Schulen und Horten und übernimmt hier Pflegetätigkeiten bzw. medizinische Tätigkeiten wie absaugen, Blutzuckermessungen, katheterisieren.